Therapie von craniomandibulären Dysfunktionen (CMD)

CMD ist ein Überbegriff für strukturelle, biomechanische und physiologische Störungen der Muskel- oder Kiefergelenkfunktionen; z.B. wenn Ober- und Unterkiefer nicht optimal aufeinander passen. Diese Fehlregulation kann schmerzhaft sein, z.B. in der Kaumuskulatur. Es können Kopfschmerzen und Rückenschmerzen auftreten.  

Durch neuromuskuläre Verschaltungen können auch Probleme in der Halswirbelsäule entstehen. Im Verlauf kann es auch über eine Kettenreaktion zu Tinnitus kommen. Bei diesem Beschwerdebild arbeiten wir auf Grund der Komplexität eng mit Kieferorthopäden und   Zahnärzten zusammen. Ziel ist es, dem Körper sein Gleichgewicht wieder zu geben und somit die Beschwerden zu lindern, bzw. komplett zu korrigieren.

 

Tags: Therapie von craniomandibulären Dysfunktionen (CMD)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.