Ackermann College    Fachverband Deutscher Heilpraktiker

Gesunder Bewegungsapparat

Zehn Regeln für einen gesunden Bewegungsapparat

  1. Wenn Sie stehen, halten Sie den Rücken gerade und bleiben Sie nicht längere Zeit in derselben Haltung, ohne sich zu bewegen: Beim Bügeln z. B. ist der Rücken meistens krumm, und es besteht die Gefahr, dass man lange dieselbe Haltung beibehält.

  2. Wenn Sie sitzen, verwenden Sie Stühle, die für Ihre Größe geeignet sind. Lehnen Sie sich an die Stuhllehne an, die gerade oder gebogen sein kann, jedoch die Lendenwirbelsäule unterstützen sollte, um die korrekte Lordose (Wirbelsäulenkrümmung im Bereich des unteren Rückens) beizubehalten. Der Kopf soll in einer Linie mit dem Rumpf sein. Auch eine korrekte Sitzhaltung sollten Sie alle 20-30 Minuten unterbrechen, indem Sie aufstehen und ein paar Schritte tun. Auch hinter dem Lenkrad gilt: Fahren Sie nicht längere Zeit am Stück, steigen Sie wenigstens einmal pro Stunde aus.

  3. Wenn Sie bei einer Tätigkeit mit dem Kopf in derselben Haltung verharren, z.B. während Sie lesen, lernen, am Computer arbeiten oder fernsehen, vergessen Sie nicht, alle zehn Minuten sanft den Hals in alle Richtungen zu bewegen.

  4. Wenn Sie Sachen hochheben, beugen Sie, auch wenn es sich um leichte Dinge handelt, die Knie und halten Sie den Rücken gerade. Vermeiden Sie bei dieser Bewegung Drehungen der Wirbelsäule.

  5. Wenn Sie schwere Dinge tragen, vermeiden Sie übermäßige Lasten, halten Sie sie nahe am Körper oder balancieren Sie sie seitlich.

  6. Überstrecken Sie nicht den Rücken, wenn Sie Dinge von weiter oben herunterholen, sondern benützen Sie angemessene Hilfsmittel wie Hocker, Leitern usw.

  7. Tragen Sie bequeme Schuhe. Hohe Absätze sind schädlich für die Wirbelsäule, da sie das Fuß­gewölbe verändern und die Spannung in der gesamten hinteren Muskulatur des Rumpfes erhöhen. Wenn möglich, gehen Sie barfuß über Wiesen, durch Wälder, auf Sand und über Kieselsteine; das stärkt das Gleichgewicht.

  8. Wiederholen Sie dieselben Bewegungen nicht über einen längeren Zeitraum. Verändern Sie die Aufgaben, die Sie ausführen müssen.

  9. Bei der Arbeit sollten Sie Hilfsmittel benutzen, die für ihre Statur geeignet sind, um nicht den Rücken krümmen zu müssen: Stuhl, Schreibtisch, Besen, Staubsauger, Rasenmäher usw.

  10. Legen Sie sich beim Schlafen nicht auf den Bauch, benutzen Sie Matratzen, in die Sie nicht einsinken. Bei der Auswahl der Kissen achten Sie darauf, dass der Hals in jeder Lage - auf dem Rücken oder auf der Seite - in einer Linie mit dem Rumpf bleibt.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok