Craniosacrale Therapie

Craniosacrale Therapie schätzt und fördert Gesundheit als ein aktives Prinzip. Gesundheit ist ein Ausdruck des Lebens – eine innere, organisierende Kraft und natürliche Intelligenz, immer präsent, auch in Zeiten von Krankheit oder Trauma. Leben ist Bewegung und Stille.

Unsere gesamte Lebensgeschichte ist im Körper gespeichert. Es ist ein integraler Bestandteil der craniosacralen Therapie eine Wahrnehmung dafür zu entwickeln, wie sich das Zusammenspiel von gelebter Erfahrung und selbstheilenden Kräften im Körper ausdrückt und ihn organisiert. Craniosacrale Therapie fördert die körpereigenen Selbstheilungskräfte und wirkt sich daher positiv auf ein breites Spektrum von physischen und psychologischen Beeinträchtigungen aus.

Wie wird craniosacrale Therapie durchgeführt?

Die positiven Effekte der craniosacralen Therapie sind zum größten Teil auf die natürlichen selbstkorrigierenden Aktivitäten des Körpers zurückzuführen. Diese sanfte manuelle Behandlungsmethode unterstützt auf einfache Weise die körpereigenen Kräfte innerhalb des craniosacralen Systems bei der  Lösung von Restriktionen. So wird das innere Milieu vom zentralen Nervensystem verbessert und der Körper in seinen Möglichkeiten zur Selbstheilung gestärkt.

Wann kann craniosacrale Therapie hilfreich sein?

  • Migräne und Kopfschmerzen
  • Chronischen Nacken- und Rückenschmerzen
  • Stress- und spannungsbedingten Störungen
  • Koordinativen Störungen
  • Dysfunktionen im Säuglingsalter
  • Traumata von Gehirn und Rückenmark
  • Chronischer Übermüdung
  • Skoliose
  • Dysfunktionen des zentralen Nervensystems
  • Emotionalen Schwierigkeiten
  • Dysfunktionen des Kiefergelenks
  • Lernschwierigkeiten
  • Orthopädischen Problemen

 

therapie

therapie

Tags: Therapie von craniomandibulären Dysfunktionen (CMD)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok